MFV3D Book Archive > German 10 > Download Biophysik des Fließgleichgewichts by Prof. Dr. Ludwig von Bertalanffy, Prof. Dr. sc. nat. Walter PDF

Download Biophysik des Fließgleichgewichts by Prof. Dr. Ludwig von Bertalanffy, Prof. Dr. sc. nat. Walter PDF

By Prof. Dr. Ludwig von Bertalanffy, Prof. Dr. sc. nat. Walter Beier, Dr. sc. nat. Reinhard Laue (auth.)

Show description

Read or Download Biophysik des Fließgleichgewichts PDF

Similar german_10 books

Non-direktive Pädagogik: Eine Einführung in Grundlagen und Praxis des selbstbestimmten Lernens

Es wird ein Konzept pädagogischer Arbeit entwickelt, dessen zentrales Anliegen darin besteht, Lernprozesse im institutionellen und außerschulischen Bereich von erzieherischer Lenkung und Vereinnahmung zu befreien. Die 1. Auflage dieses Werkes ist 1980 im Westdeutschen Verlag erschienen.

Extra info for Biophysik des Fließgleichgewichts

Sample text

Die Umgebung beeinfluBt das System, und das System beeinfluBt seinerseits die Umgebung. Einige der Umgebungsparameter sind dann ebenfalls in einigen Pradikaten mit zu beriicksichtigen. Dazu konnen spezielle Pradikate eingefUhrt werden, z. B. P2[X I ; x 2, x 3 ; (y', yO); x 4] 39 mit der Bedeutung: Die Komponente xl produziert in Anwesenheit von x 2 und x3 bei Vorli,egen eines bestimmten Wertes y im Bereich von (y', y") die Variable X 4 Lv == Umgebungsparameter), ader mit der Bedeutung: Die Kamponenten xl' X 2 , ...

S wird als geregelte Menge bezeichnet, die aus einem eill::igen Element, dem geordneten Paar [0, R] besteht, wobei 0 die Menge der Subobjekte und R die Menge der Relationen zwischen den Subobjekten darstellt. Nun kann das betrachtete Objekt, wie bereits erwahnt, eine Wirkung auf ein System seiner Umgebung ausiiben (Output des Objekts) oder ein System der Umgebung kann eine Wirkung auf das Objekt ausiiben (Input des Objekts). Besteht keine Relation zwischen irgendwelchen Subobjekten der Umgebungssysteme und irgendwelchen Subobjekten des betrachteten Systems, dann wird das betrachtete System als "isoliert" bezeichnet, andernfalls als "offen" oder "abgeschlossen".

Die Funktion der Gene gi (i = 1,2, ... ,n) besteht in der Fiihrung eines komplizierten Prozesses mit dem Ziel der Produktion bestimmter Enzyme bzw. Proteine Pi' Die Produktion des Proteins Pi aus einer Menge {a} von Aminosiiuren erfolgt in den Ribosomen {h p} unter Anwesenheit gewisser Arten von R NS, {i}. Es bleibt zu beriicksichtigen, daB eine Menge {t} von Transportmechanismen im System erforderlich ist, urn solche komplexe Prozesse wie z. B. die Proteinsynthese zu realisieren. SchlieBlich muB im allgemeinen ein Energiebetrag e im Rahmen von Syntheseprozessen verfUgbar sein.

Download PDF sample

Rated 4.23 of 5 – based on 37 votes