MFV3D Book Archive > Electrical Electronics > Download Erdströme: Grundlagen der Erdschluss- und Erdungsfragen by Franz Ollendorff PDF

Download Erdströme: Grundlagen der Erdschluss- und Erdungsfragen by Franz Ollendorff PDF

By Franz Ollendorff

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read Online or Download Erdströme: Grundlagen der Erdschluss- und Erdungsfragen PDF

Best electrical & electronics books

Additional info for Erdströme: Grundlagen der Erdschluss- und Erdungsfragen

Sample text

Beifiir t = 10 m, 8 = 1 m , d = 0,2 m spielsweise ergib t sich für und J 200A mp. die Gefahrzone aus I 0. E, J . s·e . d = i . 2 s d. ~_ - -22rr -- _2n 23l " (t2Z+ (/)',. (/)'/. ' n 3l t 22 (1 + e"ft2)'/. e2 ft2)'/. 2sa: 7 = 20· 2 n 0,196, also elt = 1,85; e = 18,5 m. 1 kleiner ist als der Wert nach Gl. GI. (44a) , \ der sich für fiir den gleichen Erderstrom zu "- I"22,6 m ergab, ist der Vorteil durch das - l"- Ir- Eingraben doch lange nicht so groß, groB, als 0 2 6 o 8 es auf Grund des Gefahrstromes den Anschein hat.

Mehrfacherder im homogenen Erdreich. 13. Grnndeigenschaften des Mehrfacherders. Die bisher durchgefiihrten geführten Rechnungen haben gezeigt, daß daB einem Erder normaler Abmessungen mit Rücksicht Rucksicht auf die Gefahrdung Gefährdung von Lebewesen und die Rohe der Erderleistung nur relativ geringe Ströme Höhe Strome zugefuhrt zugeführt werden konnen. ftiger Ströme Strome in die Erde ist es daher notkönnen. wendig, den Strom auf mehrere Erder derart zu verteilen, daß daB jeder ~inen ihm angemessenen Strom fiihrt.

_ 2_ =_1_. 2 Jl" 120 + 121 . 32 f, 1--dargestellt, wobei zu beachten I;Z80 ist, daß daB sie fur für kleine el naturgemaB ungültig gemäß ungiiltig wird; in diesem 60 Bereiche ist daher die gezeichnete WJ Kurve graphisch extrapoliert. f. w. ordentlich wenig zur gesamten Abb. 32. nutZUDg eines runes rlnglOrmlgen ringförmigen Plattenp)"ttenDberleitung Überleitung des Stromes in das erders n&ch Abb. 31. Erdreich beitragen; diese ist vielmehr auf die Randzonen beschränkt. beschrankt. Dieses Ergebnis läßt laBt sich auf Mehrfacherder anwenden, bei welchen 42 Tiefenerder im homogenen Erdreich.

Download PDF sample

Rated 4.64 of 5 – based on 10 votes