MFV3D Book Archive > German 10 > Download Europawahl ’79: Daten — Fakten — Probleme by Dr. phil. Wichard Woyke, Udo Steffens (auth.) PDF

Download Europawahl ’79: Daten — Fakten — Probleme by Dr. phil. Wichard Woyke, Udo Steffens (auth.) PDF

By Dr. phil. Wichard Woyke, Udo Steffens (auth.)

Show description

Read Online or Download Europawahl ’79: Daten — Fakten — Probleme PDF

Best german_10 books

Non-direktive Pädagogik: Eine Einführung in Grundlagen und Praxis des selbstbestimmten Lernens

Es wird ein Konzept pädagogischer Arbeit entwickelt, dessen zentrales Anliegen darin besteht, Lernprozesse im institutionellen und außerschulischen Bereich von erzieherischer Lenkung und Vereinnahmung zu befreien. Die 1. Auflage dieses Werkes ist 1980 im Westdeutschen Verlag erschienen.

Additional info for Europawahl ’79: Daten — Fakten — Probleme

Example text

Die Abkoppelung der Mitgliedslander untereinander (bis auf die Schlangenwahrungen) ist Aus~ druck dieser Lage, da durch flexible Wechselkurse jede Nation sich vor den ,schadlichen' der anderen schtitzen will. Es existiert in der Gemeinschaft kein gemeinsamer Ordnungsrahmen (auBer dem, daB aile Mitgliedslander zur Einhaltung der R6mischen Vertrage verpflichtet sind. Doch genau diese Vertrage sind im gegenwartigen Stadium als Handlungsanleitung ungeeignet, da fUr den weiteren Fortgang auBer allgemeinen Wendungen keine Vorschriften enthalten sind), so daB die angestrebte ProzeBpolitik - wie sie ja dem Plan der WWU eigen war scheitern muBte.

50. Ob allerdings der Tindemans-Bericht "zu einem der beiseite gelegten Bticher werden muB, das mit dem Leben nichts mehr zu tun hat", wie der belgische AuBenminister im Juli 1977 meinte, steht noch nicht fest. Tindemans hat eine· "Gesamtschau" vorgelegt, die weiterhin diskussionswtirdig ist. Gerade durch Diskussionen zwischen den politischen Gruppen wird sich erweisen, ob das Konzept der Europaischen Union derzeit unrealistil>ch ist oder nicht. Zu fragen bleibt weiter, ob es gelingt, die ftir eine Europaische Union unumgangliche abgestimmte Orientierung der Zielwerte zu entwickeln, die auf lange Sicht allen Mitgliedstaaten den gleichen Nutzen bringt (vgl.

Das bedeutet, daB der Europaabgeordnete fiir sein Wirken im Europaisehen Parlament - wenn tiberhaupt - nur dureh seine Fraktion im national en Parlament kontrolliert wird. Dureh die Direktwahl ware er aber seiner Wahlerschaft, die ausschlieBlieh ftir die Direktwahl zur Urne gegangen ist, verantwortlich und dureh sie kontrollierbar. Wenn das Europaisehe Parlament erst einmal direkt gewahlt ist, konnte es sieh aufgrund seiner Legitimation im Laufe der Zeit Kontrollrechte gegentiber den anderen Organen erwerben und damit selbst zum demokratisehen Kontrollinstrument werden.

Download PDF sample

Rated 4.32 of 5 – based on 41 votes