MFV3D Book Archive > German 10 > Download Handbuch für Freie Journalisten: Alles, was wichtig ist by Kurt Weichler PDF

Download Handbuch für Freie Journalisten: Alles, was wichtig ist by Kurt Weichler PDF

By Kurt Weichler

Von rund 69.000 hauptberuflichen Journalisten in Deutschland arbeitet ein Viertel freiberuflich - und ihre Zahl steigt. Neben der Beherrschung des journalistischen Handwerks benötigt der freie Journalist zusätzliche Qualitäten, um sich in einem ständig härter werdenden Markt zu behaupten: Er ist Autor, supervisor und Marketing-Experte in einem. Das "Handbuch für Freie Journalisten" ist Einführung und Überblick: Es analysiert die Medien mit Blick auf den Einsatz freier Mitarbeiter, es zeigt Mechanismen und Risiken, es präsentiert Anforderungen und Strategien für ein journalistisches (Über-)Leben in Selbständigkeit. Es eignet sich sowohl für Einsteiger, die wissen wollen, wo es lang geht in die Selbständigkeit, als auch für Profis, die ihre Berufskenntnisse aktualisieren und verbessern wollen.

Show description

Read Online or Download Handbuch für Freie Journalisten: Alles, was wichtig ist PDF

Similar german_10 books

Non-direktive Pädagogik: Eine Einführung in Grundlagen und Praxis des selbstbestimmten Lernens

Es wird ein Konzept pädagogischer Arbeit entwickelt, dessen zentrales Anliegen darin besteht, Lernprozesse im institutionellen und außerschulischen Bereich von erzieherischer Lenkung und Vereinnahmung zu befreien. Die 1. Auflage dieses Werkes ist 1980 im Westdeutschen Verlag erschienen.

Additional resources for Handbuch für Freie Journalisten: Alles, was wichtig ist

Sample text

Arbeitsfelder und Anforderungen Klientel als die lokalen Tageszeitungen wenden, verlangen auch von den eigenen Mitarbeitern einen hoheren Qualifikationsgrad. Das Vermittlungslevel erreicht vor allem im Feuilleton mitunter akademisches Niveau. Hier haben Spezialisten bessere Chancen als Allrounder auf Veroffentlichung. AuBerdem sollten die schreiberischen Fahigkeiten bereits ausgepragt sein und das jeweilige Blatt im besten Falle schmiicken. Boulevard-Zeitungen Hier geht es auch verbal zur Sache, hier wird nicht herumgeredet, sondern manchmal auch in dicken Block-Buchstaben gebriillt.

Als Arbeitgeber fur feste und freie lournalisten spielen Tageszeitungen und Zeitschriften aber nach wie vor die grCiBte Rolle. 000 lournalisten arbeiten bei der Presse (Zeitungen und Zeitschriften), davon wiederum die meisten bei Tageszeitungen. 300 Redakteure und Redakteurinnen angestellt. Mindestens genauso groB wird die Zahl der freien lournalisten gewesen sein, die fur die Tageszeitungen und dort vor all em fur die Lokalredaktionen tiitig waren. Anzahl von Tageszeitungsausgaben: Die Entwicklung ist seit 1991 riickliiufig Wer sich mit Zahlen tiber Tageszeitungen beschiiftigt, kommt leicht ins Schwitzen.

AIle Euro-Werte sind Circa-Angaben. net. 2003 Vergleich 2 Kollegin C. ist 30 Jahre alt, ledig, kinderlos und seit acht Jahren freiberuflich tatig, die letzten 2 Jahre mit einem Pauschalistenvertrag bei einer Tageszeitung. rhr pauschales Tageshonorar liegt bei 120 Euro ohne Mehrwertsteuer. Sie arbeitet in der Regel an vier Tagen pro Woche. Sie hat ein Volontariat absolviert und ist als Freie bei der KSK versichert. 2. Die Lage freier lournalisten 39 Tabelle 14: Zweiter Vergleich angestellt - frei Leistungen ...

Download PDF sample

Rated 4.44 of 5 – based on 42 votes