MFV3D Book Archive > German 14 > Download Interkulturelles Marketing-Management: Erfolgsstrategien – by Christin Emrich PDF

Download Interkulturelles Marketing-Management: Erfolgsstrategien – by Christin Emrich PDF

By Christin Emrich

Christin Emrich verfolgt das Ziel, dem Leser ein Wissen für Kulturen und Methoden zu vermitteln, das ihn vor schwierigen Situationen und Fehlern beim interkulturellen Marketing-Management bewahrt. Der Praxisbezug erfolgt durch Praxisbeispiele aus verschiedenen Wissenschaftsbereichen und kulturellen Clustern. Interkulturelle Fallstudien und -unternehmenspraktische Übungen ermöglichen, das zuvor Gelernte unmittelbar zu überprüfen.

Neu in der three. Auflage
Die three. Auflage wurde neu strukturiert und vollständig überarbeitet. Die Autorin entwickelt erstmals ein nicht-hierarchisches wissenschaftliches Modell für ein modernes interkulturelles Marketing-Management und adaptiert die Modellteile auf die Instrumente des Marketing-Mix sowie auf ein interkulturelles Netzwerkmanagement.

.

Show description

Read Online or Download Interkulturelles Marketing-Management: Erfolgsstrategien – Konzepte – Analysen PDF

Similar german_14 books

Stereotypen und Massenmedien: Zum Deutschlandbild in französischen Tageszeitungen

Zero. Einleitung. - 1. Nationale Stereotypisierungen in Massenmedien. - 2. Deutschland-Stereotypen im geschichtlichen und politischen Kontext. - three. Ansiedlung der Untersuchung im Bereich der Stereotypenforschung. - four. Die Rolle der Kommunikation in den deutsch-französischen Beziehungen. - five. Die Untersuchungsmethode.

Gender in Motion: Genderdimensionen der Zukunftsgesellschaft

Gender in movement analysiert Auswirkungen ökonomischer, politischer und gesellschaftlicher Veränderungen auf Geschlechterverhältnisse. Vor allem postfordistische Umwälzungen der Arbeitsgesellschaft führen zu prekären Arbeitsverhältnissen. Diversity-Theorien sollen dazu beitragen, unterschiedliche Machtachsen wie Geschlecht, Nationalität, sexuelle Orientierung usw.

Komplementäre Führung: Ein praxiserprobtes Modell der organisationalen Führung

Organisationale Führung ist Gegenstand einer Fülle von Theorien und Konzepten. Beinahe jede mittelgroße supplier verfügt über ein eigenes Führungsmodell und praktiziert elaborierte Verfahren der Führungskräfteentwicklung. Dennoch scheint sich die allgemeine Qualität der Personalführung über die Jahre hinweg keineswegs zu verbessern.

Additional resources for Interkulturelles Marketing-Management: Erfolgsstrategien – Konzepte – Analysen

Sample text

So wird beispielsweise beim Studium des Nationalcharakters von Menschen häufig die Analyse des Erziehungssystems vorgenommen. Für Forscher ist dabei das Aufziehen von Kindern vorwiegend bis zum Alter von fünf bis sechs Jahren von großem Interesse. Die Forscherin Mead stellte bei der Beschreibung des amerikanischen Nationalcharakters fest, dass die USA durch eine sogenannte »Peer-Culture« gekennzeichnet sind. Ihre erwachsenen Mitglieder sind im Geiste im »jugendlichen« Alter verblieben. Sie werden in vielen europäischen Ländern spaßeshalber oft »Große Kinder« genannt, aufgrund ihrer ausgelassenen und ungezwungenen Art (Mead, 1972).

Keine Kaste an sich, sondern eine Ansammlung von Ausgestoßenen, die nur niedrigste Arbeiten verrichten dürfen. Die Kasten sind im Laufe der Jahrhunderte immer wieder unterteilt worden, so dass es im Augenblick zwischen 2000- und 3000 Kasten gibt. Jede Region hat ihre eigene besondere Gruppe, künstlich abgegrenzt und durch Gewohnheiten zementiert. 1949 wurde auf Mahatma Gandhis Drängen das Verbot des Kastenwesens, besonders der Unberührbaren, in das Grundgesetz aufgenommen. , 2006b). 20 Die Operationalisierung des rituellen Verhaltens allgemein und des rituellen Konsumentenverhaltens speziell ist mit Schwierigkeiten verbunden.

Der kulturelle Kontext kann ohne nonverbale Kommunikation (Mimik, Körperhaltung, Abstand zum Gesprächspartner), welche den Akteuren oft nicht bewusst ist, nicht verstanden werden. Bei Sprache als gut zu operationalisierendem Merkmal von Kultur stellt sich die Frage, ob sie als einzelnes Merkmal ausreicht, um Kulturkreise voneinander abzugrenzen. Sprache dient als Mittel zur Kommunikation mit anderen. Somit ist das Verstehen einer Sprache auch als eine Kultur zu verstehen, wobei der Kontext jeweils berücksichtigt werden muss, um Missverständnissen vorzubeugen.

Download PDF sample

Rated 4.05 of 5 – based on 19 votes