MFV3D Book Archive > Electrical Electronics > Download Introduction to Reliability and Maintainability Engineering by Charles E. Ebeling PDF

Download Introduction to Reliability and Maintainability Engineering by Charles E. Ebeling PDF

By Charles E. Ebeling

This can be a nice source, in spite of the fact that, fee for the most recent revision. i bought this earlier than I knew in regards to the new revision. the hot rev contains updates as well as software program. additionally the revision is more cost-effective.

Show description

Read or Download Introduction to Reliability and Maintainability Engineering PDF

Similar electrical & electronics books

Additional resources for Introduction to Reliability and Maintainability Engineering

Example text

2,12) übergeht; den Einfluss einer Abweichung von der Kreisform beschreibt Abb. 4,2. f) Die Voraussetzung B« A führt auf die modellmässige Darstellung eines langgestreckten Banderders durch die elliptische Platte. 4,24) gilt nun die Näherung K ~ In :' = In (4 ~) . 5 Kreisringerder In ihr ersetzen wir A durch die halbe Länge l des Bandes A = 1 2l. 4,25) nur logarithmisch in R o eingeht, dürfen wir sie in hinreichender Genauigkeit aus der gleichförmigen Breite d des Bandes durch die Forderung gleicher Kontaktflächen bestimmen: 7t A B = l d; B=~=~d.

Durch Vergleich dieser Formel mit dem Ausdruck für den Ohmsehen Widerstand eines zylindrischen Drahtes überzeugt man sich zunächst, dass beide Grössen dem Kehrwert der Leitfähigkeit, also dem spezifischen Widerstand des durchströmten Mediums proportional sind. Während jedoch der Gesamtwiderstand eines Drahtes gegebener Länge umgekehrt proportional zu seinem stromführenden Querschnitt ausfällt, verringert sich der Ausbreitungswiderstand des Halbkugelerders nur nach Massgabe der Quadratwurzel seiner Kontaktfläche mit der Erde.

B) Denkt man sich die Einzelerder vorübergehend in unmessbar grosse Entfernung von einander gebracht, so kann sich das je einem von ihnen eigentümliche Strömungsfeld frei entwickeln. 1,1) l/Rk entsprechend der Parallelschaltung der Eigenausbreitungswiderstände annehmen. Tatsächlich befinden sich jedoch die Einzelerder in endlichen Abständen von einander. Jeder Erder, der zu einem schon arbeitenden Elektrodensystem hinzugeschaltet wird, verengt nun durch die von ihm ausgehenden Stromlinien den "Lebensraum" der Nachbarerder.

Download PDF sample

Rated 4.57 of 5 – based on 19 votes