MFV3D Book Archive > German 10 > Download Konnektionismus: Zur Modellierung der Sprachproduktion by Ulrich Schade PDF

Download Konnektionismus: Zur Modellierung der Sprachproduktion by Ulrich Schade PDF

By Ulrich Schade

1. Die Methode: Konnektionismus . . . . . . . . •. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . •. eleven 1. 1 Ursprung und Entwicklung konnektionistischer Modelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . eleven 1. 1. 1 was once sind konnektionistische Modelle? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . l1 1. 1. 2 Geschichte des Konnektionismus - Perceptronen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 1. 1. three Geschichte des Konnektionismus - Semantische Netzwerke . . . . . . . . . . . . thirteen 1. 1. four Geschichte des Konnektionismus - Der nneuere" Konnektionismus . . sixteen 1. 2 Grundkomponenten konnektionistischer Modelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 1. 2. 1 Topologische Fragen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 1. 2. 2 Zerfall . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 1. 2. three Laterale Hemmung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25 1. 2. four Schwellwert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 1. 2. five Aktivierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 1. 2. 6 Lemverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 1. three Vor- und Nachteile konnektionistischer Systeme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . forty two 2. Der Gegenstandsbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4S 2. 1 Versprecher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . forty six 2. 1. 1 Klassifikation von Versprechem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . forty six 2. 1. 2 Folgerungen aus der Klassifikation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S2 2. 1. three Aspekte der Klassifikation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S7 2. 2 Reparaturen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . sixty three 2. 2. 1 Klassifikation von Reparaturen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . sixty four 2. 2. 2 Folgerungen aus der Klassifikation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . sixty seven 2. 2. three Aspekte der Klassifikation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . sixty nine three. Ein konnektionistisches Modell der Sprachproduktioo . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70 three. 1 Modell und Simulation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70 three. 2 Der statische Anteil des Modells . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . seventy six three. 2. 1 Modellierung von Lexikon und Phonologie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . seventy six three. 2. 2 Modellierung der Semantik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . eighty three. 2. three Modellierung der Syntax . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8S three. three Der dynamische Anteil des Modells . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ninety one three. three. 1 Serialitiit, Parallelitiit und Sequentialisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ninety one three. three. 2 Die Kontrollstruktur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ninety four three. three. three Die Modellierung der Reparaturkomponente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . a hundred and one eight Inhalt three. four Das Gesamtmodell im Vergleich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103 three. four. 1 Vergleiche zwn statischen Anteil. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Show description

Read Online or Download Konnektionismus: Zur Modellierung der Sprachproduktion PDF

Similar german_10 books

Non-direktive Pädagogik: Eine Einführung in Grundlagen und Praxis des selbstbestimmten Lernens

Es wird ein Konzept pädagogischer Arbeit entwickelt, dessen zentrales Anliegen darin besteht, Lernprozesse im institutionellen und außerschulischen Bereich von erzieherischer Lenkung und Vereinnahmung zu befreien. Die 1. Auflage dieses Werkes ist 1980 im Westdeutschen Verlag erschienen.

Extra resources for Konnektionismus: Zur Modellierung der Sprachproduktion

Sample text

Aus dieser Hypothese leitet sich die Hebb'sche Regel ab, welche in ihrer Anwendung fUr konnektionistische Systeme als 40 1. Die Methode: Konnektionismus zu formulieren ist. Dabei bezeichnet Wij die Starke der Leitung vom Knoten I zum Knoten J, aWij die Anderung dieser Verbindungsstarke, 1/ die Lernrate und Ii; bzw. i die Aktivierungswerte der Knoten I bzw. J. Die Hebb'sche Regel definiert ein einfaches selbstIemendes Verfahren. Verfeinerungen dieses Verfahrens und ihre Anwendungen finden sich beispielsweise in den Arbeiten von Kohonen sowie von Hopfield und Tank.

16 16 Diese fUr ein konnektionistisehes Modell naheliegende Erkliirung von Kontaminationen hat sieh in den bekannten konnektionistischen Produktionsmodellen noch Dieht durehgesetzt. 1 Versprecher 57 Der kontinuierliche Aufbau von Information - wie er folglich im Gegensatz zu Fromkin und Garrett ang~nommen werden kann - entspricht der dritten Forderung McClellands. Eine konnektionstische Modellierung liegt also fiir den kognitiven Prozell der Sprachproduktion nahe. 1983, 1984, 1985), Dell (1985, 1986, 1988), MacKay (1987) und Berg (1986a, 1988) - ausgehend von Untersuchungen fiber Versprecher - konnektionistische Modelle vorgeschlagen und zum Teil expliziert.

Charakteristisch ffir diese Modelle ist die Unterteilung des Produktionsablaufs in Ebenen. Jede Ebene reprasentiert die Botschaft (engl. "message"), die einem Horer iibermittelt werden solI, durch andere Einheiten und verarbeitet wahrend des Produktionsprozesses die Reprasentation, die ihr von ihrer iibergeordneten Ebene iibergeben wird. Beispielsweise finden sich bei Garrett die Ebenen "Message level of representation", "Functional level of representation", nPositionallevel of representation" und "Sound level of representation" (vgl.

Download PDF sample

Rated 4.97 of 5 – based on 49 votes